50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht

Das Stimm- und Wahlrecht der Frauen wurde am 7. Februar vor 50 Jahren in der Schweiz eingeführt. Das scheint auf den ersten Blick lange, doch mahlen die Mühlen der Demokratie sehr langsam. Selbst nach der historischen “Frauenwahl” 2019 sitzen in Schweizer Gemeinde-, Stadt-, Kantonsräten sowie im National- und Ständerat vorwiegend (alte, weisse) Männer. Unter den grössten Städten in der Schweiz ist nur in Bern die Mehrheit der gewählten Personen im Stadtrat/Gemeinderat (Legislative) weiblich, in den restlichen Grossstädten ist nur ca. jede dritte Parlamentarier*in eine Frau (siehe Abbildung). (Zudem sind die Statistiken binär. Menschen mit vielfältigen Geschlechtsidentitäten werden unsichtbar gemacht.)

Das ist nicht nur ein optisches Problem. Eine Grundidee der Demokratie wird durch die Unterrepräsentation von verschiedenen Bevölkerungsgruppen verletzt. Neben Frauen betrifft dies vor allem auch Menschen mit queeren Geschlechtsidentitäten, Migrant*innen, junge und arme Menschen. Momentan spiegelt die Legislative die Bevölkerung nicht wider, und verpasst es dadurch oft, die Interessen von benachteiligten Gruppen ausreichend zu berücksichtigen. 

50 Jahre nach der Erlangung des Wahlrechts ist es unserer Meinung nach an der Zeit auch gleiche Repräsentation von Männern, Frauen und Menschen mit vielfältigen Geschlechtsidentitäten zu erreichen. Dafür braucht es mehr Frauen und Menschen mit vielfältigen, queeren Geschlechtsidentitäten, die sich in den Parteien engagieren, bessere und inklusivere Bedingungen für politische Arbeit und konsequente Massnahmen gegen Parteien, die einer feministischen Politik im Wege stehen.

Wir wollen nicht nur wählen, wir wollen auch gewählt werden und Entscheidungen treffen! 

Wenn du dich aktiv beteiligen willst, poste bis am 7.2 den Frauenanteil in deinem Gemeinde-, Stadt- oder Kantonsrat auf den sozialen Medien. Markiere uns, damit wir deinen Beitrag teilen/reposten können.

Du kannst hierzu gerne unsere Vorlagen verwenden und für deine Gemeinde/deinen Kanton anpassen!
Zahlen zu den unterschiedlichen Legislativen findest du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.